LeuteDie Promi-Geburtstage vom 19. Februar 2013: Helene Hegemann

© dpa / Rainer Jensen
Helene Hegemann kann mit 21 bereits auf einige künstlerische Erfolge zurückblicken.

„Musik“ sei eine „Neuschreibung und Übermalung“ des gleichnamigen gesellschaftskritischen Dramas von Frank Wedekind aus dem Jahr 1906, kündigte das NRW-Kultursekretariat in Wuppertal vergangenen Sommer an. Es sei ein Wechselspiel von Musikpassagen, schnellen Sprechtheater-Dialogen und Gesangspartien. Das Projekt wird vom nordrhein-westfälischen Fonds Experimentelles Musiktheater gefördert.

Helene Hegemann, die schon als 15-Jährige in Berlin inszenierte und mit 16 ihr Filmdebüt („Torpedo“) gab, hatte zuletzt 2011 das Bühnenstück „Lyrics“ auf die Bühne gebracht, das an freien Theatern aufgeführt wurde. Als wahres Wunderkind ist sie aber gefeiert worden, als sie mit 17 Jahren ihren Debütroman „Axolotl Roadkill“ (2010) vorlegte. Von einem „literarischen Kugelblitz“ sprach die „Zeit“. Die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ jubelte: „Ein deutsches Romandebüt mit einer solchen Kraft hat es lange nicht gegeben.“Hegemann erzählt in ihrem Buch aus der Perspektive eines 16 Jahre alten Mädchens, das sich durch eine kaputte Welt voller Sex, Drogen und Zynismus schlägt. „Axolotl Roadkill“ eroberte auf Anhieb die Bestsellerlisten, dann wurden Plagiatsvorwürfe laut und die ganze Geschichte mauserte sich zu DEM Literaturskandal des Jahres.Die Tochter des ehemaligen Volksbühnen-Chefdramaturgs Carl Hegemann, die ganze Passagen fremder Autoren wörtlich in „Axolotl Roadkill“ integriert hatte, ging gleich in die Offensive: „Ich selbst empfinde es nicht als geklaut, weil ich das ganze Material in einem völlig anderen und eigenen Kontext eingebaut habe“, sagte sie.Spurlos ging das ganze Theater jedoch offenbar nicht an ihr vorüber. Durch „Presse-Exzesse“ habe sie den „Glauben an die Kommunikation zwischen den Menschen verloren“, sagte Hegemann damals. „Ich versuche, so zu tun, als würde ich da komplett drüberstehen, aber das ist natürlich nicht so leicht. Eigentlich bin ich völlig fertig und traue mich auch schon gar nicht mehr, in die Öffentlichkeit zu gehen, weil da doch sofort wieder eine schlechte PR-Strategie hinter vermutet wird.“Trotzdem habe ihr die Diskussion gezeigt, dass es richtig gewesen sei, das Buch zu schreiben. „Wer so viel Hass auf sich zieht, scheint ja irgendetwas zu machen, was nicht als allgemeingültig abgehakt werden kann.“Inzwischen hat es „Axolotl Roadkill“ sogar mit Erfolg auf die Theaterbühne geschafft. Bei der Hamburger Uraufführung Ende 2010 wurde die Inszenierung über eine Welt voller Sex, Rausch und Zynismus groß gefeiert.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
PHAN-THI, Minh-Khaideutsche Schauspielerin und Moderatorin3919.02.1974DarmstadtDeutschland
BENDER, Hennesdeutscher Kabarettist und Schauspieler4519.02.1968BochumDeutschland
SEALbritischer Soulsänger5019.02.1963LondonGroßbritannien

Quelle: dpa
Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar