Mal gar nicht hübsch So verrückt treiben es Models hinter den Kulissen

© REUTERS
Meterlange Beine, scheinbar makellose Gesichtszüge, perfekte Haare und überhaupt einfach atemberaubend schön: So präsentieren sich die internationalen Supermodels in der Öffentlichkeit. Doch hinter den Kulissen der Modenschauen und glamourösen Fotoshootings geht es gelegentlich auch ganz anders zu. Wie verrückt die Models sein können, beweisen Cara Delevingne, Victoria’s-Secret-Engel Karlie Kloss und ihre Kolleginnen ihren Followern liebend gern auf Instagram.

Die unerreichbare Queen der Verrücktheit ist das britische Model Cara Delevingne. Die 21-Jährige sorgt regelmäßig für Kopfschütteln und hat die Lacher nicht selten auf ihrer Seite. Zu dumm für Scherze und unvorteilhafte Gesichtsakrobatik ist sich das Supermodel nie. Da wird auch schon mal hemmungslos an den Hintern ihrer Victoria’s-Secret-Kollegin Izabel Goulart gegrapscht oder der Schmollmund per Lupe auf Riesen-Mundoptik vergrößert. Für ausreichend Beweise, dass Models nicht immer perfekt aussehen, sorgt die verrückte Cara also ausreichend.

Doch genauso sind sich ihre Kolleginnen für Späße und peinliche Schnappschüsse nicht zu schade. Wenn Jessica Hart zum sexy Gorilla wird oder Victoria’s-Secret-Schönheit Lily Aldridge so richtig den Rockstar beim Headbanging herauslässt, sind die Kameras meist nicht weit. Leider müssen wir beim Anblick der ach so entstellenden Schappschüsse feststellen, dass die heißen Models selbst mit Fratzen und Gruselmasken irgendwie immer noch toll aussehen. Trotzdem beruhigt es, dass sie zumindest ein wenig sind wie wir Normalos – mit einer Prise Durchgeknalltheit, die sie angenehm sympathisch macht.



ran