Kochtipps von Kates SchwesterWie das Netz über Pippa Middleton lacht

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Verena: oder folge mir auf
© Waitrose

Schwägerin, Schwester, Autorin? Einfach ist es mit Sicherheit nicht für Pippa Middleton, nur wegen der angeheirateten Verwandtschaft, dem Babybauch der Schwester und der eigenen Rückansicht im Rampenlicht zu stehen. Doch bisher schlug sie sich ganz gut in ihrer Rolle als „Royal Hotness“ und zeigte vor allem herrliche Selbstironie. Ihren Partyratgeber „Celebrate“, den sie in Zusammenarbeit mit einer Eventagentur herausbrachte, leitete sie mit der Theorie ein, dass sie ihren neu erlangten Ruhm keinen besonderen Fähigkeiten zuzuschreiben habe, sondern einfach nur ihrem Allerwertesten. Diese Selbsterkenntnis war der 29-Jährigen bestimmt eine Hilfe, als der Ratgeber floppte und vor allem wegen der wenig originellen Ideen auf negative Resonanz stieß.

Bis zu diesem Punkt, wäre Pippas beruflicher Misserfolg absolut vertretbar gewesen, denn die Frau mit dem bekanntesten Po Englands ist ein absoluter Sympathieträger und selbst die schlechtesten Ratschläge seien der schönen Partyqueen verziehen.

Doch sie will es scheinbar nicht sein lassen, die Welt in Sachen Lifestyle zu beraten und startet zusammen mit der britischen Supermarktkette Waitrose einen zweiten Versuch als Autorin. In der Kolumne „Pippas Festessen am Freitagabend“, die für den 28. März vorgesehen ist, wird Herzogin Catherines Schwester das Volk mit neuen Tipps rund um das Thema Abendgestaltung beglücken und ihre „Leidenschaft für Essen und Unterhaltung“ wohl oder übel mit der Welt teilen.

Die Looks von Pippa Middleton
Pippa and James Middleton, siblings of Catherine, Duchess of Cambridge, stand in the royal box at the Coronation Festival Evening Gala at Buckingham Palace in central London

Bei ihrem zweiten Versuch, die Feder zu schwingen, sollte sich die selbsternannte Schriftstellerin aber nicht mehr nur auf ihre oben genannten Vorzüge verlassen. Ein gefälschtes Twitter-Profil macht sich nämlich jetzt schon lustig über die Kompetenzen des Society-Girls. Bemerkungen wie „Essen sieht ansehnlicher aus, wenn man es schön auf dem Teller herrichtet“, „Sicherheit in der Küche ist wichtig. Achten Sie daher darauf, nicht im Dunkeln zu kochen“ und „Zu Kochen ist in der Küche möglich – oder an anderen Orten, an denen Küchengeräte verfügbar sind“ werden in ihrem Namen gepostet und zeigen, als wie relevant die Tipps der Middleton bisher erachtet wurden.

Der Chefredakteur des Magazins William Sitwell sieht dagegen in seiner neuen Mitarbeiterin eine enorme Bereicherung. Nicht zuletzt sei Pippas häufige Mitarbeit im elterlichen Party-Service-Unternehmen der Grund für ihren reichen Erfahrungsschatz beim An- und Herrichten von Speisen.

Trotzdem sollte die kursierende Häme aber ein Ansporn für Pippa sein, Leser in Zukunft mit einfallsreichen und raffinierten Küchentipps für sich zu gewinnen. Wir sind nun gespannt darauf, mit welchen royalen Einfällen die schöne Engländerin ihre Leser diesmal überrascht.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar