Sängerin verrät Diät-GeheimnisBeyoncé isst sich schlank mit Pizza

© Shape

Den Kinderwagen stundenlang die Einfahrt auf und ab schieben (Heidi Klum), 100 Kniebeugen pro Tag absolvieren (Gisele Bündchen) und tagelang keine feste Nahrung zu sich nehmen (Alessandra Ambrosio). So schnell wie möglich nach der Geburt Gewicht zu verlieren und wieder einen makellosen Körper vorzeigen, die So purzelten die Babypfunde bei den Stars - Promis verraten Ihnen, wie sie ihre Babypfunde los wurden wirken schon fast wie ein Wettbewerb. Bei den Promimüttern kann man gar nicht so schnell schauen, wie sie wieder gertenschlank sind – quäle, was wolle. Wie gut ist es da zu sehen, dass wenigstens eine offen und ehrlich ihren wahren Diätplan verrät: Sängerin Beyoncé Knowles erzählte im Interview mit dem US-Magazin „Shape“ nun, wie sie sich durch ihre Diät mogelte und sogar mit Pizza-Essen abnahm.

25 Kilo nahm die R’n’B-Königin während der Schwangerschaft mit Tochter Blue Ivy zu, ihren schlanken Körper holte sich die 31-Jährige hauptsächlich durch ausgewogene, regelmäßige Mahlzeiten am Tag zurück, die viel Gemüse und Fisch beinhalteten. Doch setzte sie sich ein kulinarisches Highlight in der Woche, das sie während der anderen Tage durchhalten ließ: Bei einer Mahlzeit der Woche erlaubte sich die junge Mutter, zu essen, worauf sie gerade Lust hat. „Ich freue mich immer auf die Mahlzeit am Sonntag, weil ich dann essen kann, worauf ich Lust habe. Und das ist eben meistens Pizza!“, erzählte sie dem Magazin.

Sie erklärte, dass es ihr leichter falle, sich an den wöchentlichen Diätplan zu halten, dürfe sie auch mal aus der Reihe tanzen und sich etwas gönnen. Nur drei Monate nach der Geburt ihrer Tochter, die im Januar 2012 zur Welt kam, musste die Sängerin für einen Auftritt nämlich wieder topfit aussehen. „Ich hatte nicht viel Zeit, abzunehmen und würde mich selber nie wieder zeitlich so unter Druck setzen“, sagt die junge Mutter über die persönlichen Herausforderung, welche die Performances mit sich brachten. Rund ein Jahr später, Ende Januar 2013, trat sie zu Ehren von Präsident Obama anlässlich dessen Amtseinführung auf und zeigte einen Körper, der nie unförmig gewesen zu sein scheint, wenige Tage darauf legte die Sängerin beim Superbowl eine Wahnsinns-Performance hin.

Jetzt sei sie überglücklich über ihren tollen After-Baby-Body, der das aktuelle Cover des „Shape“-Magazins ziert. Und wir darüber, dass auch mal Pizza auf dem Diätplan eines Superstars steht.

Google-Anzeigen
papamoll  |  20.03.2013 13:03
So ein Unsinn
Das ist sozusagen die Glücksdiät, wie sie auch Dr. Heinrich Everke ("Bauchfrei") beschreibt:"Neulich traf ich eine Patientin, der ich vor Jahren beim Abnehmen helfen sollte. Sie war deutlich schlanker geworden." Wie das geht? "Ach, Herr Doktor, ich habe einfach nur aufgehört, über mein Gewicht nachzudenken. Mir geht's so, wie ich bin, einfach gut. Inzwischen denke ich, dass glücklich sein viel besser ist ja Diät. Und abgenommen hab' ich dabei auch noch."

papamoll  |  20.03.2013 13:01
Meine Güte!
Tagelang keine feste Nahrung: Was sich diese Frauen antun, ist Selbstzerstörung. Da fällt mir die Aussage aus einem Interview ein, das ich von dem Allgemeinmediziner Dr. Heinrich Everke (Ratgeber "Bauchfrei") gelesen habe: "Was sich Menschen zumuten, die abnehmen wollen, erinnert mich bisweilen an Gewichtheber. Von letzteren erwarte niemand, dass sie die Hantel fünf Jahre lang hochhalten. Genau das aber müssten Menschen nach einer erfolgreichen Diät im übertragenen Sinne versuchen: Sie fühlen sich am Ende geschlagen, wenn die Kilos wieder zurückkehren. Besser ist da schon die Glücksdiät, wie sie Everke beschreibt:"Neulich traf ich eine Patientin, der ich vor Jahren beim Abnehmen helfen sollte. Sie war deutlich schlanker geworden." Wie das geht? "Ach, Herr Doktor, ich habe einfach nur aufgehört, über mein Gewicht nachzudenken. Mir geht's so, wie ich bin, einfach gut. Inzwischen denke ich, dass glücklich sein viel besser ist jede Diät. Und abgenommen hab' ich dabei auch noch."

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar