Sarah Jessica Parker warnt„Billigschuhe haben meine Füße ruiniert“

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Verena: oder folge mir auf
© REUTERS

Ob Mittel gegen Liebeskummer, Balsam für die Seele, Grund für zu wenig Platz im Schrank oder den leeren Geldbeutel: Schuhe kaufen ist für uns Frauen wohl eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen – mit so manchen Nebenwirkungen. In etlichen Studien rund um das weibliche Kaufverhalten wurde das Phänomen „Schuhe“ bereits erörtert und Umfragen des Statistikportals Statista.com ergaben, dass sich die deutsche Durchschnittsfrau 4,1 Mal im Jahr ein neues Paar Schuhe ins Haus holt. Egal, ob Spontankauf oder geplante Tour, ungefähr 30 Prozent aller Kundinnen sind bereit, 50 Euro bis 74 Euro für Schuhe auszugeben. Ein geringer Anteil der Damenwelt von 21 Prozent lässt sich dazu hinreißen, auch mal tiefer in die Tasche zu greifen und gibt für ein Paar bis zu 120 Euro aus.

Dass die schnell wechselnde Mode aber zusehends Billigschuhe hervorbringt, findet Stilvorbild Sarah Jessica Parker gar nicht gut: Die 47-Jährige gab in einem Interview mit der Luxus-Shopping-Seite Net-A-Porter.com an, sie habe sich 2011 bei den Dreharbeiten zu „Der ganz normale Wahnsinn“ wegen qualitativ minderwertiger Schuhe die Füße ruiniert. „Meine Filmfigur konnte sich keine guten Schuhe leisten, trug Nine West oder Aldo. Also holte ich mir Schuhe von dort, deren Sohlen nicht aus Leder, sondern aus Plastik sind. Ein paar Mal bin ich ausgerutscht und habe mir den Knöchel verstaucht.“ Laut ihrem Arzt werde ihr Knöchel nun sogar dauerhaft verformt sein.

Die preislich günstige Garderobe, die ihr während des Drehs für die Rolle als überforderte Business-Mom Kate Reddy zur Verfügung gestellt wurde, empfand die Schauspielerin als Qual. „Meine Füße haben mich auf der ganzen Welt herumgetragen und jetzt scheinen sie zu sagen Wir sind müde. Könntest du bitte aufhören uns diese billigen Schuhe anzuziehen?“, erzählte der High-Heel-Profi. Über die schönen Schuhe aus ihrer „Sex and the City“-Vergangenheit habe sie sich laut eigener Aussage nie beschwert.

Ironischerweise liegen die Schuhe von Aldo und Nine West preislich zwischen 69 Dollar und 120 Dollar. Und damit deutlich über dem amerikanischen Durchschnittspreis von 50 Dollar, den eine Käuferin für neue Schuhe ausgibt.