Übertriebener Mode-WahnLuxusmode an Baby: Kim Kardashian, muss das sein?

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Ramona: oder folge mir auf

© dpa/Britta Pedersen
Seit ihrem Weg von Paris Hiltons dekorativem Anhängsel zur Rapper-Gattin hat sich Kim Kardashians Stil drastisch verändert: Der Reality-TV-Star avancierte zum Aushängeschild großer Modehäuser wie Balenciaga, Givenchy oder Calvin Klein – wenn auch in teilweise heiß diskutierten Looks. Glitzerkleidchen und Looks in Pink tauschte Kardashian gegen monochrome Zweiteiler und ruhige Erdtöne.

© Instagram/Kim Kardashian
Die Mode-Qualitäten von Kim Kardashian gingen sogar so weit, dass die 34-Jährige gemeinsam mit ihrem Gatten, Rapper Kanye West, das Cover der US-„Vogue“ zieren durfte. Und offensichtlich soll auch die Kleinste im Hause Kardashian-West vom Kindesalter an zur Mode-Queen erzogen werden: Töchterchen North West trägt ganz wie Mama edle Designerkleidung.

Über diese prominente Werbung ihrer Produkte freuen sich die Labels sicher. Doch ist es wirklich passend, ein einjähriges Kleinkind in Komplett-Looks in Schwarz oder transparente Spitzenkleider zu stecken?

© Instagram/Kim Kardashian
Jäckchen im Unform-Stil von Balmain gehören jetzt schon zu North Wests Kleiderschrank-Inhalt.
Denn gerade in diesem Alter brauchen die Kleinen doch besonders viel Bewegungsfreiheit und vor allem eben praktische Kleidung, die auch beim Spiel-Marathon im Freien kuschelig warm hält.

Nachdem auch Papa Kanye West auf Designer-Kleidung steht, wird Tochter North West sicher früh genug mit der Luxusmode konfrontiert werden. Mit dem Dasein als Mode-Ikone kann Kim Kardashians Kleine aber noch einige Jahre warten.

 

Genau so süß wie die kleine North West ist dieses Kätzchen:

Video / 1:04 Min. / FOCUS Online/Wochit

Grumpy Cat war gestern, nun erobert eine andere Katze das Herz der Internetnutzer: die wahrscheinlich traurigste Katze der Welt. Bei diesen Bildern werden Sie hin- und hergerissen sein zwischen Heulen und Knuddellust.